Opus 96, Vier Lieder für eine Singstimme und Klavier
Entstehungszeit und -orte: wahrscheinlich Frühjahr/Sommer 1884, Wien und Mürzzuschlag
Erste nachgewiesene Aufführungen: Nr. 1 (Der Tod, das ist die kühle Nacht): 24. Oktober 1886, Leipzig, Krystallpalast; Nr. 4 (Meerfahrt): 8. Januar 1886, Wien; Nr. 2 und 3 (Wir wandelten, Es schauen die Blumen): nicht ermittelt
Interpreten: Nr. 1: Amalie Joachim mit Anna Bock, Klavier; Nr. 4: Gustav Walter; Nr. 2 und 3: nicht ermittelt
Autographe: (a) Nr. 1. München, Bayerische Staatsbibliothek; (b) Nr. 2. Berlin, Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz; (c) Nr. 3. Verschollen; (d) Nr. 4. Besitzer unbekannt
J. BRAHMS / VIER LIEDER / FÜR EINE SINGSTIMME / MIT BEGLEITUNG DES / PIANOFORTE, OPUS 96.

Erstauflage, 15 Seiten
März 1886, Berlin, N. Simrock
Plattendruck, Pl.-Nr.: 8626.
Preis: [4 M.]
Lithographien der Titelseite und des Umschlags von Max Klinger
Inv.-Nr.: ABH 1.7.6.311
Vgl. McCorkle, BraWV, S. 395

zur Ausgabe
J. BRAHMS / VIER LIEDER / FÜR EINE SINGSTIMME / MIT BEGLEITUNG DES / PIANOFORTE, OPUS 96.

Transponierte Fassung für tiefe Stimme, 15 Seiten
Erstauflage
März 1886, Berlin, N. Simrock
Flachdruck, Pl.-Nr.: 8628.
Preis: [4 M.]
Lithographie der Titelseite und des Umschlags von Max Klinger
Inv.-Nr.: ABH 1.7.6.312
Vgl. McCorkle, BraWV, S. 393

zur Ausgabe
© 2013 Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck. Alle Rechte vorbehalten.