Opus 81, Tragische Ouvertüre d-Moll für Orchester
Entstehungszeit und -ort: Sommer 1880, Ischl
Erste Aufführung: 28. Dezember 1880, Wien, Musikvereinssaal, 4. Philharmonisches Konzert
Interpreten: Hans Richter dirigierte aus dem Manuskript
Autographe: (a) Partitur. Stichvorlage. Palo Alto (California), Stanford University (Memorial Library of Music); (b) Skizzen. Zusammen mit Skizzen zu Opus 52, Opus 53, Opus 65 Nr. 5 und 14 und Opus 113 N r. 9. Wien, Gesellschaft der Musikfreunde

Arrangement für Klavier zu vier Händen

Autographe: (a) Wahrscheinlich vernichtet; (b) Stichvorlage. Wien, Österreichische Nationalbibliothek
Tragische / OUVERTÜRE / für / Orchester / von / JOHANNES BRAHMS. / Op. 81.

Partitur, 71 Seiten
Erstauflage
Juli 1881, Berlin, N. Simrock
Plattendruck, Pl.-Nr.: 8189.
Preis: [12 M. n.]
Lithographie der Titelseite: "Lith. Anst. v. C. G. Röder, Leipzig."
Inv.-Nr.: ABH 1.7.6.247
Vgl. McCorkle, BraWV, S. 338f.

zur Ausgabe
Tragische / OUVERTÜRE / für / Orchester / von / JOHANNES BRAHMS. / Op. 81.

Bearbeitung für Klavier zu vier Händen, 27 Seiten
Erstauflage
März (?) 1881, Berlin, N. Simrock
Flachdruck, Pl.-Nr.: 8213.
Preis: Mk.6,-.
Inv.-Nr.: ABH 1.7.6.248
Vgl. McCorkle, BraWV, S. 339

zur Ausgabe
© 2013 Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck. Alle Rechte vorbehalten.