Opus 52, Liebeslieder, Walzer für Gesang und Klavier zu vier Händen
Entstehungszeit und -ort: August 1869, Baden-Baden, teilweise früher
Erste Aufführungen: Fassung für Gesang und Klavier zu vier Händen: Vollständiges Werk: 4. November 1869, Heidelberg, 1. Abonnement-Konzert; Fassung für Gesang und Orchester: 19. März 1870, Berlin, Hochschulkonzert; Fassung für Klavier zu vier Händen, Opus 52a: 14. November 1874, Wien, Künstlerabend der Gesellschaft der Musikfreunde
Interpreten: Frl. Hausmann, Frau Hauser, Herr Kürner, Herr Hauser, Leitung: Herr Bach (Heidelberg); Anna von Asten, Amalie Joachim, die Herren Borchardt und Putsch, Berliner Hochschulorchester unter Leitung von Ernst Rudorff (Berlin); Johannes Brahms und Otto Dessoff (Wien)

Opus 52, Fassung für Gesang und Klavier zu vier Händen

Autographe: (a) Partitur. Wien, Gesellschaft der Musikfreunde; (b) Skizzen zu Nr. 1-4, 6, 7, 9-12, 17 und 18. Zusammen mit Skizzen zu Opus 53, Opus 65 Nr. 5 und 14, Opus 81 und Opus 113 Nr. 9. Wien Gesellschaft der Musikfreunde

Opus 52a, Fassung für Klavier zu vier Händen

Stichvorlage: Exemplar der Erstausgabe der Originalfassung mit autographen Korrekturen. Provenienz: Nachlass Oswald Jonas. Lübeck, Brahms-Institut an der Musikhochschule

Fassung für Gesang und Klavier zu zwei Händen

Autograph: Klavierbegleitung. stichvorlage. Hamburg, Staats- und Universitätsbibliothek (Brahms-Archiv)

Fassung für Gesang und Orchester

Autograph: Partitur ohne Singstimmen. Schweiz, Privatsammlung
Liebeslieder. / WALZER / für das / Pianoforte zu vier Händen / (und Gesang ad libitum) / componirt von / JOHANNES BRAHMS. / OP. 52.

Klavierpartitur, 47 Seiten
Erstauflage
Oktober 1869, Berlin, Simrock'sche Musikhandlung
Flachdruck, Pl.-Nr.: 364.
Preis: 1 2/3 Thlr. Netto
Lithographie der Titelseite: Lith. "Anst. v. C. G. Röder, Leipzig."
Inv.-Nr.: ABH 1.7.6.161
Vgl. McCorkle, BraWV, S. 218

zur Ausgabe
© 2013 Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck. Alle Rechte vorbehalten.