Opus 25, Klavierquartett Nr. 1 g-Moll
Entstehungszeit und -ort: [1855 bis] Herbst 1861, Hamm bei Hamburg 
Widmungsträger: Baron Reinhard von Dalwigk
Erste Aufführung: 16. November 1861, Hamburg, Kleiner Wörmerscher Saal
Interpreten: Clara Schumann, John Böie, F. Breyther und Louis Lee (spielten aus dem Manuskript)

Originalfassung

Autograph: Partitur. Wien, Gesellschaft der Musikfreunde

Arrangement  für Klavier zu vier Händen

Autograph: Stichvorlage. Wien, Österreichische Nationalbibliothek
QUARTETT / für / PIANOFORTE / Violine Viola und Violoncello / componirt / und / Herrn Baron Reinhard von Dalwigk / zugeeignet / von / Johannes Brahms / Op. 25.

Partitur, 61 Seiten
Erstauflage
Juni 1863, Bonn, N. Simrock
Plattendruck, Pl.-Nr.: 6264.
Preis: 16 Frs. [Partitur und Stimmen]
Inv.-Nr.: ABH 1.7.6.69
Provenienz: Nachlass Theodor Kirchner

Anmerkung: Bestandteil eines privaten Sammelbandes
Vgl. McCorkle, BraWV, S. 86

zur Partitur
QUARTETT / für / PIANOFORTE / Violine Viola und Violoncello / componirt / und / Herrn Baron Reinhard von Dalwigk / zugeeignet / von / Johannes Brahms / Op. 25.

Streicherstimmen: 16, 15, 16 Seiten
Erstauflage
Juni 1863, Bonn, N. Simrock
Plattendruck, Pl.-Nr.: 6264.
Preis: 16 Frs. [Partitur und Stimmen]
Inv.-Nr.: ABH 1.7.6.69
Provenienz: Nachlass Theodor Kirchner

Anmerkung: jeweils Bestandteil eines privaten Stimmen-Sammelbandes
Vgl. McCorkle, BraWV, S. 86

zu den Streicherstimmen
QUARTETTE / für / Pianoforte / Violine Bratsche u. Violoncell / von / JOHANNES BRAHMS. / für das / Pianoforte zu vier Händen / arrangirt vom Componisten / No. 1. Op. 25 G moll.
[No. 2. OP. 26. A dur]

Bearbeitung für Klavier zu vier Händen, 71 Seiten
Erstauflage
1870, Berlin, N. Simrock,
Flachdruck, Pl.-Nr.: 7059.
Preis: 3 Thlr.
Lithographie der Titelseite: "Lith. Anst. C. G. Röder, Leipzig"
Inv.-Nr.: ABH 1.7.6.70

Anmerkung: mit dem nachträglich vom Komponisten zurückgezogenen Titelblatt
Vgl. McCorkle, BraWV, S. 87

zur Ausgabe
© 2013 Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck. Alle Rechte vorbehalten.